Die Idee (2014)

Es war das Jahr 2014, in dem Patric Stielau zum ersten Mal konkrete Ansätze für das Produkt fos BCAA mit Alexander Strauß und Nils Bodendiek äußerte. Die Frage: Warum gibt es kein vergleichbares Produkt für aktive Menschen mit einem gesunden Lifestyle? Diese Frage ließ uns nicht mehr los und wir wollten etwas ändern. Doch wie?

Uuuund Action! (2015)

Okay guys, let’s do it! Wir machen es selber. Also Research, Brainstorming und Produktentwicklungen und ab zum Notar. Der Plan steht, wir gründen eine Firma: im April 2014 war die FOS Drinks GmbH gegründet. Was uns am allermeisten antrieb? Die Vision, etwas Neues zu erschaffen und das Leben von Menschen zu verbessern. Und wie bringen wir das Produkt, den fos BCAA an den Mann/die Frau? Konventionelle Vertriebsstrukturen sind viel zu kostenintensiv und erfordern ein großes Startkapital. Also nutzen wir das Internet und bieten unser Produkt über Online Shops für Nahrungsmittel und unseren eigenen Online Shop an.

Die Website

Was braucht man für einen Online Shop? Richtig, eine eigene Website. Also bauen wir sie selber. Doch es gehört mehr dazu, als nur eine Website, über die man Drinks kaufen kann. Potenzielle Interessenten werden vor allem durch Marketing auf einen aufmerksam und zu potenziellen Käufern. Käufer bleiben Käufer, wenn sie auch nach dem Kauf weiterhin mit Marketing begleitet werden. Mit relativ geringem Budget macht es logischerweise vor allem Sinn, kostengünstige bis kostenlose Wege für Marketing zu nutzen. Und hier kommt Social Media ins Spiel.

Social Media als Vertriebsplattform

Viele Menschen nutzen Social Media. Da, wo viele Menschen sind, sind auch viele potenzielle Kunden. Das trifft auf jedes Produkt zu. Außerdem ist die Nutzung – zumindest in der Regel – kostenlos. Durch gezieltes Targeting lassen sich potenzielle Kunden direkt ansprechen und sie zu Käufern werden. Influencer präsentieren Produkte in den verschiedensten Kategorien ihren Followern. Doch wie nutze ich Social Media richtig und effizient?

Media

Durch das zielgerichtete Erstellen von Content für Social Media lassen sich Menschen emotional ansprechen. Dieser Content kann hochwertig und nicht so hochwertig sein. Solange es dem Näherkommen eines vorher definierten Ziels dient, sind hier keine Grenzen gesetzt. Es ist möglich, mit sehr geringem Budget eine große Aufmerksamkeit zu erreichen (siehe Beispiel).